Tag 16 Meilensteine

Manchmal gibt es mitten in der Routine kleine Highlights, die beim näheren Hinsehen richtige Meilensteine sind. Zumindest für uns als Familie, besonders für mich als Mutter. Heute war so ein Tag.

Meilenstein 1:
Unser Jüngster hat den ganzen Tag ohne Windel und ohne nasse Unterhose geschafft. Damit werden wir demnächst zum windelfreien Haushalt zurückkehren.
Wir sind bei dem Thema bei den großen sehr entspannt gewesen. Bei beiden hat uns der Sommer sehr geholfen. Eine Woche “unten ohne” im Garten – und das Thema war durch. Unser Kleiner wollte schon im Winter gern ohne Windel und auch ohne Strumpfhose und überhaupt ohne Hose sein. Leider ist unser Haus dafür zu kühl, darum habe ich ihn immer wieder vertröstet. Jetzt wollte er – abgeguckt von den großen Brüdern – Schlüpfer (kennt ihr das Wort noch? 😉 ) anziehen. Und bis zum abendlichen Waschen blieb seine Unterhose trocken und sauber. Ich konnte ihm die Freude und Stolz darüber deutlich ansehen.

Meilenstein 2:
Kennt ihr das: der eine sagt oder tut was – und du weißt genau, wie der andere reagieren wird? Diese absehbaren Interaktionsmuster unter Geschwistern… ein leidliches Thema. Auch für uns. Das kann echt nerven. Besonders wenn man den ganzen Tag zusammen ist.
Ich suche immer noch Wege, wie gerade meine beiden älteren Söhne diesen Kreislauf durchbrechen können. Heute haben wir es geschafft. Zumindest einmal. Der eine provoziert, der andere ist beleidigt und eingeschnappt…. ihr kennt das, oder?

Uns ist als Familie wichtig, dass, wenn wir einen anderen verletzen, uns auch entschuldigen. Naja, das geht nicht immer so ganz freiwillig. Und dann muss ja auch die Bitte um Entschuldigung angenommen werden. Auch nicht immer so leicht.

Ich wollte auf diese Weise einen Zwist zwischen beiden Jungs klären, spürte aber deutlich, dass sie in dem Moment nicht wollten. Ich überlies ihnen den Zeitpunkt – ich muss ja nicht dabei sein.
Zufällig kam ich dazu, wie der eine dem anderen die Hand reichte und sich entschuldigte. Das war ein echter Mama-ist-gerührt-Moment. Und ich erlebte auch im selben Augenblick bei beiden Kindern eine Veränderung in ihrer Einstellung zu einander. Davon wünsche ich mir noch viel mehr.

Meilenstein 3:
Ich hatte heute “Ausgang”. Mittwochs ist bei uns nachmittags Papa-Zeit. Das heißt, Daniel arbeitet nicht, dafür darf ich nachmittags arbeiten. Diesmal nutzt ich die Zeit für eine kurze Flucht von zu Hause. Das ist in diesen Zeiten für mich echter Luxus. (Ich habe unser Haus zuletzt am Samstagmorgen zum Einkaufen verlassen). Ich bin zu einer meiner Lieblingsplätze gefahren und fand es richtig toll, das dieser Ort so menschenleer war. Für 1,5 Stunden einfach nur mal Mensch sein….

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.