Re:Start VideoRe:Start Video

Und wieder Kyama Mugambi: unser Pastoren-Kollege-Chef hat den Re:Start-Gottesdienst auf Video festgehalten:

http://www.youtube.com/watch?v=hG6JNVAmR_IAnd again Pst Kyama Mugambi: Thanks for creating this little video from our launch service!

http://www.youtube.com/watch?v=hG6JNVAmR_I

Kenianische Grüße aus BerlinGreetings from Mavuno Berlin

Unser kenianischer “Chef” Kyama Mugambi ist gemeinsam mit zwei weiteren Mavunites in Berlin. Extra für den Gemeinde-Neustart angereist, ist er eifrig mit der Kamera dabei. Im nachfolgenden Video grüßt er unsere Kollegen in Mavuno:

http://www.youtube.com/watch?v=pFmbmPGUmSc

Together with two Mavunites Pst Kyama Mugambi from Mavuno, Nairobi, is joining us for our Launch service. Two days before the highlight he shot some greetings for our staff team in Nairobi:

Ein Mann spart tausend Bücher…

… die doch nicht die Antworten geben, die man braucht. Weil wir für unseren Neustart als Gemeinde ungefähr 1000 offene Fragen haben und kaum gescheite Antworten, war die Stippvisite von Oscar Muriu vor ein paar Tagen umso wertvoller.
Er hat sich extra ein paar Tage frei gemacht und wollte sich vor Ort hier in Berlin ein Bild von uns und der Gemeinde machen. Wenn man bedenkt, dass er mindestens genauso viel zu tun hat wie Obama ;-), ist das für uns eine große Ehre gewesen. Das was uns in Kenia nie gelungen ist, haben wir jetzt nachgeholt: Oscar saß auf unserem Sofa und wir haben ihn mit Fragen bombardiert. Im Gegenzug bekam er original kenianischen Tee, eine Currywurst direkt vorm Brandenburger Tor und lernte unser Team kennen.

Sein Fazit nach 3 Tagen bei uns: Ihr seid sehr herausgefordert, aber ihr habt auch ein sehr motiviertes Team.

Und das sind nur ein paar von unseren derzeitigen Herausforderungen:

  • Die Einladungsflyer für unseren Restart-Gottesdienst am 11.9. sind immer noch in der Mache. Das Layout steht nicht fest – wir können froh sein, wenn sie noch rechtzeitig gedruckt werden.
  • Unser Lobpreisleiter wird erst kurz vorher nach Deutschland kommen und mit einer Band zusammen spielen, die er nicht kennt. Er ist brasilianischer Amerikaner, unsere Band 100% deutsch. – Ob das gut geht? 🙂
  • Wer macht eine ansprechende Gottesdienstmoderation? Unser Favorit tummelt sich an dem Tag auf einem Familientreffen. – Wir finden ja solche Treffen völlig überflüssig. 🙂
  • Wie bereitet man eine Gemeinde, deren Durchschnittsalter bei ca. 65 Jahren liegt auf die von nun an laute und moderne Musik vor? Hat jemand Ideen?
  • Wie dekoriert man eine amerikanische Militärkapelle auf afrikanisch?
  • Wo werden die Snacks verkauft, wenn es regnet?
  • AngekommenArrival

    Wow, was für eine Wochenende! Das gesamte Gemeinde-Neu-Start-Team kommt am selben Wochenende in Berlin an:
    Ole & Andrea Glöckner aus Oldenburg
    Rainer & Annegret Müller aus Dresden
    James & Beth Roper aus Sydney

    Jetzt sehen wir mit eigenen Augen wofür wir gehofft, gearbeitet und gebetet haben. Das Abenteuer kann beginnen!

    What a weekend! The entire church re-start team is relocating to Berlin at the same weekend:
    Ole & Andrea Glöckner from Oldenburg
    Rainer & Annegret Müller from Dresden
    James & Beth Roper from Sydney, Australia

    Now we literally see what we hoped for, worked for and prayed for. The adventure begins!

    Abenteuer Gebet

    Der Neustart einer Gemeinde muss auch auf einer geistlichen Ebene erfolgen. Darum haben wir uns für eine bewusste Zäsur in der Gemeinderoutine entschieden: statt der “normalen” Gottesdienste am Sonntag führen wir die Gemeinde durch den Kurs “Abenteuer Gebet” den wir in Nairobi in der Mavuno Church kennengelernt haben. Das Motto: wenig (neue) Theorie, viel Praxis: Lebensveränderung, viel Beten, neue Routinen, Neues tun, fasten. Weil wir davon überzeugt sind, dass Gebet ein Schüssel für Erweckung ist, setzen wir hier den ersten Schwerpunkt und drücken das auch vor Gott aus: wir machen nicht einfach so weiter wie bisher; wir erwarten Großes, darum gehen wir neue Wege.

    Gerade hatten wir Halbzeit in unserer Fastenwoche. Jede/r in der Gemeinde hat sich in dieser Woche drei aufeinanderfolgende Tage ausgesucht um zu fasten: für persönliche Anliegen, aber auch für Erweckung und Gemeindewachstum. Gebetsanliegen und Nöte gibt es sowohl in der Stadt als auch der Kirche zuhauf. Jeden Abend machen sich etwa 20 Leute auf, um diese gemeinsam vor Gott zu bringen. Wir merken dabei, dass Beten und Fasten verbindet. Jenseits unserer persönlichen Präferenzen machen wir uns eins vor Gott und treten vor ihm für Erweckung und Gemeindewachstum in den Riss.

    Unser persönliches Highlight: sogar Leute, die noch gar nicht richtig zur Gemeinde gehören, und erst seit zwei, drei Wochen reinschnuppern, fasten mit – und kommen abends regelmäßig zum Beten.

    Image: freedigitalphotos.net by Piyaphon

    Neues Layout

    Am 7.7.11 erscheint unser Blog in neuem Layout. Mittlerweile sind wir nicht mehr “Für Deutschland in Kenia” sondern setzen das Gelernte in Berlin um. Das neue Layout hat darum einen deutlichen Bezug zu Berlin. Hier gibt es eine kleine Vorschau: